Ausgewandert aus Liebe

Sie haben sich entschieden, ihre Träume zu leben, bevor es zu spät ist! Britt, 53, & Alex Jolig, 57, das Model und der Unternehmer („Big Brother“-Teilnehmer) haben zwei Häuser mit 300 qm, Büro und Atelier in Düsseldorf verlassen für: „Palma, 160 qm, erste Reihe Strandlage, mit kleinem Garten und Blick auf die Kathedrale“, erzählen sie glücklich. Ein mutiger Schritt! Britt ist Hochrisikopatientin, schon mehrmals dem Tod von der Schippe gesprungen, seit vor der Jahren bei ihr eine Autoimmunerkrankheit festgestellt wurde. „Das Reizklima am Meer gibt mir Kraft“, sagt sie. „Am Anfang von Corona hat mich die Angst wahnsinnig gemacht. Muss ich mich jetzt für die nächsten Jahre wegsperren, um zu leben? Dafür hab ich nicht gekämpft!“ Also haben sich Britt und Alex entschieden, auf die Insel zu ziehen: „Jetzt ist dran, was unsere Leidenschaften sind: Fotografieren, Bilder malen, kreative Projekte entwickeln. Wer sich nicht bewegt, der kommt nicht weiter!“ M.B.

Entnommen aus: Bunte

„BIG BROTHER“-Star Alex Jolig nach Malle ausgewandert: Seine neue Bude hat mit ’nem Container nix zu tun – Exklusiver Einblick in die 100-Quadratmeter-Wohnung

Foto: ThomasReiner.pro

Mitten im Corona-Jahr verlegten Alex Jolig (57) und Ehefrau Britt Jolig-Heinz (53, seit 2012 verheiratet) ihren Lebensmittelpunkt von Düsseldorf und Bonn nach Mallorca.

Nun öffnet das Paar für BILD seine Pforten.

Die beiden zeigen exklusiv ihre schicke Wohnung in der Hauptstadt Palma: 100 Quadratmeter Wohnfläche mit weitläufiger Terrasse in El Molinar mit Blick auf die Bucht und die Kathedrale von Palma.

Was die Kinder zum plötzlichen Umzug sagen, wieso am Ende alles ganz schnell ging mit dem Auswandern, wie Alex und seine Frau jetzt leben und warum der Umzug in ein neues Leben auch Britt mit ihrer Krankheit hilft, lesen Sie mit BILDplus.

Quelle: Entnommen BILDplus am 04.01.2021, 08.15 Uhr

"Big Brother"-Star Alex Jolig ist nach Mallorca ausgewandert

Mitten im Pandemie-Wahnsinn haben Alex Jolig (57) und seine Frau Britt einen großen Entschluss gefasst: Die beiden haben ihre Zelte abgerissen und sind nach Mallorca ausgewandert. Dort leben der einstige Big Brother-Star und seine Liebste jetzt zusammen mit zwei Hunden sowie einem Kater auf rund 100 Quadratmetern – und genießen von ihrer Terrasse aus einen traumhaften Blick auf das balearische Mittelmeer. Doch wieso ist das Paar gerade jetzt umgezogen?

Den Traum vom Auswandern hätten die beiden schon seit einigen Jahren verfolgt, berichtet Bild. Im Frühjahr 2017 wurde bei Britt dann eine Autoimmunkrankheit diagnostiziert. Die 53-Jährige musste sich einigen Operationen unterziehen und hat sich nun endlich ins Leben zurückgekämpft. Allerdings gilt sie unter den aktuellen Umständen als Risikopatientin – daher dachten sie sich wohl: jetzt oder nie! "Die Entscheidung, nach Mallorca zu ziehen, kam schlussendlich von heute auf morgen", beteuert Alex. Das mediterrane Klima fördere außerdem Britts Gesundheit: "Seitdem ich hier auf Mallorca bin, geht es mir viel besser. Die Meeresluft, man hat hier keine Umweltverschmutzung. Es ist wirklich positiv, was die Insel bewirkt", schwärmt sie.

Allerdings hat die Verlagerung ihres Lebensmittelpunktes auch eine Schattenseite: Sie haben seither ihre Familie nicht mehr gesehen, ihre Kids sind sogar in Deutschland geblieben. Alex hat mit seiner Ex und Schauspielerin Jenny Elvers (48) einen gemeinsamen Sohn, den 19-jährigen Paul. Britt hat ihre Adoptivtochter Tatjana (15). Doch die beiden Teenager seien cool mit dem Umzug gewesen: Sie würden sich schon darauf freuen, ihre Elternteile nach der Krise besuchen zu können.

Quelle: Entnommen Promiflash am 04.01.2021, 08.11 Uhr

Vom Container in die Traumwohnung: Das ist aus Big-Brother-Star Alex Jolig geworden

Alex Jolig nahm an der ersten „Big Brother“-Staffel teil. Den Container hat er inzwischen gegen eine Traumwohnung getauscht.© imago stock&people via www.imago-images.de

Kennen Sie noch Alex Jolig? Der „Big Brother“-Star gewährt exklusive Einblicke in sein neues Leben und erzählt vom Umzug in sein neues Luxus-Heim.

Palma - Vor lauter Coronavirus hätten wir 2020 fast vergessen ein großes Jubiläum zu feiern: Vor 20 Jahren lief nämlich die allererste Staffel Big Brother über die Deutschen TV-Bildschirme. Ein Reality-TV-Baby war geboren, dass noch viele berühmte Gesichter und W-bis-Z-Promis hervorbringen würde.

Einer der ersten, die dieses Karriere-Sprungbrett nutzten war der Gastronom Alex Jolig. Er teilte sich den Container damals unter anderem mit Jürgen Milski und Zlatko Trpkovski, die gerade erst in „Promi Big Brother“ eine zweite Runde drehten. Gewonnen hat Alex Jolig 2000 nicht. Er hatte aber mit Kerstin Klinz den ersten Sex der deutschen „Big Brother“-Geschichte. Auch nach der Show blieb der gebürtige Stuttgarter der deutschen Öffentlichkeit erhalten.

Nachdem er aus der Show gewählt wurde versuchte er sich - wie so viele - in einer Gesangskarriere. Er schaffte es mit seinem Hit „Ich will nur dich“ kurze Zeit auf den dritten Platz der Deutschen Charts. Mehr Aufmerksamkeit als seine kurze Gesangskarriere bekam allerdings die Beziehung mit der Schauspielerin und Moderatorin Jenny Elvers. Mit ihr hat Jolig einen 19-jährigen Sohn. Inzwischen verkauft Alex Jolig Motorräder und ist glücklich mit Britt Jolig-Heinz verheiratet.

Schnell nach Mallorca: „Big Brother“-Star Alex Jolig über sein neues Zuhause

Zusammen mit ihr hat es den 57-Jährigen jetzt nach Mallorca verschlagen. In einem Interview erzählen die Joligs Bild.de, warum der schnelle Umzug eine Erleichterung ist. Britt leide an einer schweren Autoimmunerkrankung und habe einen schweren Kampf mit einer Reihe Not-Operationen hinter sich. „Seitdem ich hier auf Mallorca bin, geht es mir viel besser. Die Meeresluft, man hat hier keine Umweltverschmutzung. Es ist wirklich positiv, was die Insel bewirkt.“ erklärt Britt. Schon seit Jahren möchte das Paar nach Mallorca ziehen. Die Pandemie hat jetzt alles beschleunigt. „Die Entscheidung, nach Mallorca zu ziehen, kam schlussendlich von heute auf morgen. Unsere Kinder fanden das sogar ganz cool. Die freuen sich, dass wenn sich die Situation hoffentlich bald wieder bessert, sie wieder nach Mallorca fliegen können, um uns zu besuchen.“ erzählt Jolig.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von 𝘼𝙡𝙚𝙭𝘼𝙧𝙩®️ (@alexjolig_official)

Mit Blick auf die Bucht und die Kathedrale von Palma können die beiden ihr Traumleben führen - auf 100 Quadratmetern Wohnfläche und mit großer Terasse. Kater Tiger und die beiden Hunde Uschi und Zorro sind natürlich auch dabei. Das Paar erzählt überschwänglich wie glücklich es hier auf Mallorca ist. Auch dass sie pandemiebedingt nur wenig Kontakt mit Freunden und Familie haben, ist bei dieser Aussicht schließlich leichter zu verkraften. Zum Abschluss des Jahres wollen sich die beiden auf ihre Terrasse setzen, den Ausblick genießen und anstoßen: „Auf die Kunst und die Fotografie. Außerdem wünschen wir uns, dass Corona endlich mal weiterzieht, ins All vielleicht“ erklärt Britt.

Quelle: Entnommen tz.de am 04.01.2021, 08.07 Uhr

Momente der TV Geschichte: Kerstin und Alex unter der Decke: Die erste Liebesnacht bei "Big Brother"

Kerstin Klinz und Alex Jolig sorgten 2000 für den ersten Skandal im "Big Brother"-Haus
© Horst Ossinger/ / Picture Alliance

Wir waren Pioniere und hatten keine Ahnung...

Die werden doch nicht etwa....?! Vor 20 Jahren wurde die erste "Big Brother"-Staffel in Deutschland ausgestrahlt. Die Sendung schockierte das noch Reality-TV-unerfahrene Deutschland mit einer eindeutig zweideutigen Szene unter der Bettdecke.

Als im Frühjahr 2000 in Deutschland die erste Staffel von "Big Brother" ausgestrahlt wurde, war allein das Format an sich ein Skandal: Zehn Menschen für 100 Tage zusammen einsperren und sie 24 Stunden lang mit Kameras beobachten - so etwas hatte es noch nie gegeben. Doch die Empörung über die schamlose Manipulation der Kandidaten und das Spiel mit Voyeurismus tat dem Erfolg der Sendung keinen Abbruch, im Gegenteil.  

Bis zu 4,7 Millionen Zuschauer schalteten damals RTL2 ein, sobald der Titelsong "Leb!" von der längst vergessenen Boygroup "Die 3. Generation" erklang. Alles war neu und aufregend. Bisher kannte man in Deutschland was Reality-TV angeht höchstens die WDR-Serie "Die Fussbroichs", mehr Sozialstudie als Trash-Unterhaltung. Neben der Männer-Freundschaft zwischen Jürgen Milski und Zlatko Trpkovski bleibt von der ersten Staffel vor allem eine Sache in Erinnerung: Die Affäre zwischen Kerstin Klinz und Alexander Jolig mit der eindeutig zweideutigen Szene unter der Bettdecke.

"Ich hatte keine Ahnung von Nachtsicht-Kameras"

Es war der größte Tabubruch, der sich in der Show ereignete, nachdem wochenlang die Grenze immer weiter verschoben wurde. An Aufnahmen aus dem Badezimmer war der Zuschauer nun gewöhnt, jetzt ging es richtig zur Sache: Im Dunkeln fingen die Infrarotkameras Jolig und Klinz gemeinsam im Bett ein. Beide versteckten sich unter der Decke, die sich irgendwann rhythmisch auf und ab bewegte. Deutschland wurde Zeuge vom ersten TV-Sex im "Big Brother"-Haus.

"Das war einfach damals so. Das war der Moment. Es war finster in dem Zimmer und ich hatte keine Ahnung von Nachtsicht-Kameras", gab Jolig Jahre später über die Szene zu Protokoll. Keine gewollte Provokation also, sondern tatsächliche Spontanität? Es scheint zumindest möglich, dass die ersten Bewohner noch mit einer gewissen Naivität in den Container zogen. Doch in typisch frauenfeindlicher Manier der 90er wurde von den Zuschauern vor allem Kerstin Klinz als berechnend wahrgenommen. Die damals 26-Jährige wurde bald aus dem Container gewählt - und das war es dann auch mit der Liebelei zwischen ihr und Jolig.

Draußen gab das erste "Big Brother"-Paar seine Trennung bekannt. "Ich mag Kerstin nach wie vor sehr gern, aber ich bin mir darüber klar geworden, dass ich sie nicht wirklich liebe", sagte Jolig damals. Und Klinz gab zu: "Das alles macht mich wahnsinnig traurig. Aber eine Liebe braucht Nähe, und die haben wir nicht, weil wir immer unterwegs sind." Die Welt draußen sei nun mal eine andere als im Container.

Alex Jolig hatte kurz darauf eine Affäre mit der Schauspielerin Jenny Elvers, aus der ihr gemeinsamer Sohn stammt. Mittlerweile ist er in zweiter Ehe verheiratet und arbeitet als Gastronom und Unternehmer. Kerstin Klinz verschwand schnell aus der Öffentlichkeit. Sie soll in Berlin ein Geschäft für Kinderbekleidung führen. Die beiden haben keinen Kontakt mehr. Doch für einen kurzen Moment haben sie gemeinsam TV-Geschichte geschrieben.

Quelle: Entnommen Stern.de am 07.12.2020, 08:10

Sie gilt als Risikopatientin: „Ich hatte auch etwas Angst“

Foto: © BrauerPhotos / J.Reetz

Covid-19 ist für gesunde Menschen, aber vor allem für Risikopatienten gefährlich. Britt Jolig ist eine von ihnen. Wie geht sie mit der Situation um?

Für Menschen ohne Vorerkrankungen geht eine Corona-Infektion mitunter ohne Symptome aus, dennoch kann jeder Überträger des Virus sein. Daher sollten wir Abstand voneinander halten, Masken tragen und uns nicht gegenseitig in Gefahr bringen – gerade aus Rücksichtnahme auf Risikopatienten wie Britt Jolig (53).

Britt Jolig sendet emotionalen Appell an ihre Fans
Die Frau von "Big Brother"-Star Alex Jolig (57) erlitt 2017 zwei Schlaganfälle, leidet an einer Autoimmunkrankheit, hat eine transplantierte Herzklappe und ihr fehlt die Milz. Grund zur Sorge – runterziehen lassen will sich die 53-Jährige davon allerdings nicht. Ganz im Gegenteil: Mit einem emotionalen Video appellierte sie an ihre Fans.

"Ich hatte anfänglich auch etwas Angst", gesteht das Model. Ihr Immunsystem sein mittlerweile dank Mikronährstoffen gestärkt und sie sei vielfach geimpft. Sie will ihren Followern dennoch klarmachen, was zu tun ist: "Ihr müsst alle dazu beitragen. Ihr werdet es vielleicht nicht merken, aber ihr könnt andere anstecken. Es gibt Risikogruppen in allen Altersklassen. Das sind nicht nur alte Leute, das können Kleinkinder sein, Jugendliche, 20-Jährige, 30-Jährige, 40-Jährige. Es kann also viele, viele betreffen."

Quelle: Entnommen aus Bunte.de am 16.11.2020, 08:31 Uhr

Mit Ehemann nach Mallorca ausgewandert: Britt Jolig gehört zur Risikogruppe: "Mir hat sogar jemand Corona gewünscht"

Britt Jolig hat früher schon mal auf Mallorca gelebt, auch Alex kennt die Insel schon lange.Samstag, 31.10.2020, 09:37Mitten in der Coronazeit nach Mallorca auswandern – das haben Britt und Alex Jolig gewagt, und nicht jeder findet das gut.

„Ob das jetzt sein müsse, in ein Risikogebiet zu ziehen. Dass ich fahrlässig sei, weil ich mich dem Risiko so aussetze, das kam von außen. Mir hat sogar jemand Corona gewünscht, das war schon sehr hart”, sagt Britt Jolig Anfang Oktober gegenüber MM, während sie mit einem Teelöffel langsam die Sojamilch in ihrem Kaffee verrührt.

Seit 2017 leidet die 53-Jährige an einer schweren Autoimmunkrankheit, wäre zwei Mal fast gestorben. Mittlerweile geht es ihr besser, auch die Haare wachsen nach. Doch es gibt immer noch schwere Tage. „Ich gehe verantwortungsvoll mit der Situation um! Ich leugne das Virus nicht – nur habe ich nicht dafür gekämpft gesund zu werden, um dann den Rest meines Lebens eingesperrt zu sein.”

Britt Jolig leidet an Autoimmunkrankheit, wäre zwei Mal fast gestorben

Am 26. August sind Britt und Alex Jolig auf Mallorca gelandet, One-Way-Tickets. Dass sie eines Tages nach Mallorca umziehen, das war schon lange klar, beide haben eine starke Verbindung zur Insel. Die Entscheidung jetzt auszuwandern, die fiel dann aber doch sehr spontan. Im Mai haben die Joligs einige Wochen auf einer Finca in S’Horta verbracht und sich Hals über Kopf in die Insel verliebt. Schon wieder.

Britt Jolig lebte bis 2011 bereits 14 Jahre auf Mallorca, hat die Firma Fincas4you gegründet. Ehemann Alex hat hier schon in den 80ern viele Urlaube verbracht, am Cap de Formentor tauchen gelernt, ist mit dem Motorrad die Serpentinen der Tramuntana entlanggedriftet. „Wir haben uns gerade in Düsseldorf nach einem neuen Atelier umgesehen, dann haben wir gedacht, ach, ziehen wir doch gleich hierher”, lacht der freischaffende Künstler, der im Jahr 2000 als Container-Bewohner der ersten „Big Brother”-Staffel berühmt wurde. Seine Single „Ich will nur dich” stürmte kurz darauf die Charts und machte ihn zum internationalen Star.

Niemand würde glauben, dass diese charismatische, lebensfrohe Frau dem Tod mehrfach von der Schippe gesprungen ist

20 Jahre später. Der heute 57-Jährige packt den Song noch einmal an und veröffentlicht im Juni mit Stereoact einen Pop-Dance-Remix. Für die Joligs ist 2020 eben das Jahr des Neuanfangs. Nicht nur Alex ist dabei, seinen Fokus neu zu setzen, sich mehr auf Kunst und Kreativität zu konzentrieren. Besonders Britt tritt jetzt kürzer, will auf Mallorca den „Chill-out-Modus” genießen, wieder mehr Dinge tun, die Spaß machen. Stand-up-Paddling im Meer vor Ciutat Jardí, an Palmas Strandpromenade entlang radeln – die Bewegung im mediterranen Klima tut der gebürtigen Bonnerin sichtlich gut: ein leicht gebräunter Teint, die Augen strahlen unter dem modernen Pixie-Cut, während sie von der frisch bezogenen Wohnung in erster Meereslinie schwärmt. Niemand würde glauben, dass diese charismatische, lebensfrohe Frau dem Tod schon mehrfach von der Schippe gesprungen ist.

Zwei Schlaganfälle hat die Geschäftsfrau hinter sich, die Milz musste entfernt, eine Herzklappe transplantiert werden. Eine Infektion mit dem Coronavirus könnte schlimme Folgen haben, darüber ist sich das Best Ager Model im Klaren, doch sei die Ansteckungsgefahr in Deutschland ja nicht geringer. Außerdem war es ihr kaum möglich, mit der Krankheit offen umzugehen, nur selten ist sie ohne Perücke auf die Straße gegangen: „Die haben mich überall schief angesehen, als Nazi beschimpft oder anders beleidigt. Auf Mallorca geht man anders damit um, hier habe ich mich sogar getraut, mit Glatze am Strand zu sitzen.” Sich zu Hause vor dem Virus zu verstecken, das kommt für die Unternehmerin nicht infrage und ihr Mann nickt zustimmend: „Wir müssen eben lernen, mit dem Virus zu leben. So schnell wird das alles nicht vorbei sein.”

Britt und Alex Jolig haben noch viel vor auf Mallorca

Was die Krise für Mallorcas Wirtschaft und für die Bewohner bedeutet, das mögen sich die neuen Mallorca-Residenten gar nicht ausmalen. Britt Jolig hat den Inseltourismus auch aus Unternehmersicht erlebt. Das Business der Ferienvermietung hat sie 2019 zwar ad acta gelegt – über die zahlreichen Stornierungen weiß sie dennoch gut Bescheid, über die Konsequenzen ebenfalls: „Es geht ja nicht mehr darum, dass sich die Menschen keinen neuen Kühlschrank mehr leisten können, sie können den Kühlschrank nicht mehr voll machen. Solidarität und karitative Hilfe, das wird noch ein sehr wichtiges Thema.” Anpacken und Mithelfen, für die Joligs nichts Neues. Seit Jahren unterstützen sie Hilfsorganisationen weltweit, auch „Hope Mallorca” gehört dazu: „Allein in Santanyí werden 800 bis 900 Essenspakete ausgeteilt. Pro Woche”, sagt Britt Jolig.

Nur still rumsitzen und nichts tun, das steht dem Power-Paar einfach nicht. Auch, wenn die beiden es sehr genießen, an ihrem Lieblingsplatz zu sitzen, vom kleinen Strand direkt vor der Haustüre aus auf die Kathedrale zu schauen – ganz ohne kreative Perspektiven können die zwei nicht. Aktuell sind sie auf der Suche nach einem Atelier, vielleicht im Gewerbegebiet Son Oms. Dort möchte Alex Jolig der Kunst nachgehen, Malen, Fotografieren und vielleicht Musik machen – ein neuer Song, das würde ihn schon reizen.

Auch Ehefrau Britt hat mit ihrem neuen Leben noch viel vor: Aus ihren Fotografien soll ein Bildband werden, sie möchte Pop-up-Stores eröffnen, Ausstellungen organisieren und Bücher schreiben. Das erste ist bereits in Arbeit: „Es wird ein unterhaltsames Sachbuch, mehr verrate ich noch nicht”, grinst das 1,80 Meter große Model. Vor allem aber wünschen sich die Wahl-Mallorquiner von der Zukunft: „Dass wir gesund und munter bleiben. Vor allem gesund. Wir passen auch weiterhin gut auf uns auf, aber das Leben zu genießen, das lassen wir uns nicht nehmen. Jetzt erst recht nicht.”

(aus MM 42/2020)

Quelle: Focus Online, entnommen am 02.11.2020, 8:42 Uhr

2020 ist für die Joligs das Jahr des Neuanfangs

Quelle: Mallorca Magazin Nr 42 (15. bis 21. Oktober 2020, 50. Jahrgang

Stars & Cars

Alexander Jolig, 57, Ex-Reality-TV-Star, Unternehmer
Ihr erstes Auto? 1982. Ein VW Passat LS, fünf Türen, Fließheck, orange – mit grünen Velourssitzen.
Ihr aktuelles? Ein schwarzer Porsche Macan S.
Schönstes Auto-Erlebnis? Das war mit dem Fiat 500 Giardiniera aus den
60ern. In den 90ern war das mein „Date-Auto“. Wenn die Frauen dachten,
ich komm mit einem dicken Wagen, fuhr ich extra im kleinen Kombi vor.
Erster Unfall? 1983. Blechschaden auf der Autobahn.
Ihr Traumauto? Ein elektrisches: der Porsche Taycan.
Punkte in Flensburg? Einer (bald gelöscht!).

Porsche Taycan 4S,
530 PS, ab 103 802 Euro

FOTOS: IMAGO, JOHN WYCHERLEY

Quelle: Entnommen Bunte, Ausgabe 43, 2020 S. 69

Britt und Alex Jolig: Neuanfang auf Mallorca - mitten in der Corona-Krise

Neues Leben auf Mallorca für Britt und Alex Jolig

Es soll ein Neu-Anfang für Britt (53) und Alex Jolig (57) sein. Das Paar hat inmitten der Corona-Pandemie bekanntgegeben, dass es jetzt nach Mallorca ziehen wird. Ausgerechnet Mallorca, welches zum Risiko-Gebiet zählt, ist das nicht fahrlässig für die Gesundheit? Nein! Denn Britt hat in den letzten Jahren mit eben dieser so viel zu kämpfen gehabt, sodass sich die Meeresluft auf der Insel wie Balsam für Körper und Seele bei ihr auswirkt. Schnell war der Entschluss gefasst, dass es nur eine Möglichkeit geben kann: Auswandern.

Dennoch lassen sie vieles hinter sich, was Britt während unserer Dreharbeiten zu Tränen rührt. Wir konnten das Promi-Paar beim Abbruch ihrer Zelte in Deutschland, bis hin zum Neubeginn in ihrer Wahlheimat begleiten. Sehen Sie das Ende und den Start eines neuen Kapitels für die beiden im Video.

Britt leidet an schwerer Krankheit

Britt Jolig hatte es in der Vergangenheit nicht leicht. Ihr Körper zwang sie dazu, ihr Leben komplett umzukrempeln. Im Frühjahr 2017 wurde bei Britt Jolig eine schwere Autoimmunkrankheit diagnostiziert: Riesenzellarteriitis. Die Krankheit löst Gefäßentzündungen aus und kann beispielsweise die Hauptschlagader befallen. Es folgten mehrere Not-Operationen für die Unternehmerin, die sie vor dem Tod bewahrten.

Im selben Jahr erlitt sie obendrein zwei Schlaganfälle. Erschöpfung, Schwindel und starker Haarausfall - es kam so ziemlich alles zusammen. Anschließend folgte ein mühsamer Kampf zurück ins Leben – und jetzt der nächste Schritt in eine neue Zukunft.

Quelle: VIP.de — Entnommen 28.09.2020, 08:09 Uhr